Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Badesee im Landkreis
Kratzmühle Kinding
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Willibaldsburg Eichstätt

Publikumspreis für die besten Jugendprojekte

Jugendgruppen aus dem Landkreis können online für ihren Favoriten abstimmen

Am 16. Mai  lädt die Kommunale Jugendarbeit wieder zur feierlichen Jugendpreisverleihung des Landkreises in das Alte Stadttheater Eichstätt ein. Dann werden sich einige der 19 nominierten Jugendgruppen darüber freuen können, von Landrat Anton Knapp Preise entgegen zu nehmen. Einer davon ist der Publikumspreis. Unter www.jugendarbeit-ei.de können alle Kinder- und Jugendgruppen aus Verbänden und Vereinen des Landkreises bis zum 11. Mai online je eine Stimme für ihr favorisiertes Projekt abgeben. Zudem erhält jede abstimmende Gruppe nicht nur eine Einladung zur feierlichen Preisverleihung, sondern kann mit ein bisschen Glück auch als tollen Gruppenpreis einen Kegel-Abend/Nachmittag in der 4-Bahnen-Anlage der Sportkegelabteilung des DJK Eichstätt gewinnen. Die Verlosung findet am Abend der Preisverleihung statt.

Ab jetzt kann für folgende Gruppen mit ihren Projekten gestimmt werden:

 Altmannstein: KLJB „Renovierungen und Baumpflege am Altenheim“

Die HeldInnen aus Altmannstein entfernten zwei in die Jahre gekommene Pavillons, fällten Bäume, schnitten Sträucher und entfernten Unkraut. Anhängerweise wurde der Grünschnitt weggeschafft.  Abgerundet wurden die Arbeiten durch das Ausbringen neuen Rindenmulchs und das Ausbessern und Reinigen der gepflasterten Fläche. Der krönende Abschluss der Arbeiten war ein gemeinsames Fest mit den Bewohnern des Altenheimes, bei dem die Helden und Heldinnen angemessen gefeiert wurden.

Böhmfeld: Gartenzwerge „Hochbeet für das Haus der Kinder

Kinder, Eltern und Erzieher befreiten erstmal den Hortgarten von Unkraut und stellten dann gemeinsam das Hochbeet auf. Die Kinder übernahmen eifrig die pflanzliche Gestaltung mit vom Gartenbauverein gesponserten Pflanzen. Zum Abschluss des Projektes wurde mit dem Gartenbauverein und allen Helfern gemeinsam gegrillt und selbstgepresster Apfelsaft getrunken.

Buxheim: Jugendfeuerwehr „Renovierung Jugendräume“

Die Jugendfeuerwehr aus Buxheim nutzte gemeinsam mit anderen Jugendlichen die Helden-Tage, um die nötigen Renovierungsarbeiten am Jugendtreff anzupacken. Aufwendige Reinigungsarbeiten, Verputzen, Weißeln, Strominstallationen,… das Wochenende war gut gefüllt und auch nach dem Helden-Wochenende arbeiteten die Jugendlichen fleißig weiter, so dass die Räume inzwischen feierlich eröffnet werden konnten.

Egweil: Öwala-Jugend „Ortsrandgestaltung“

Die Heldinnen  kümmerten sich wie schon 10 Jahre zuvor um den Ortsrand und dessen ökologische Aufwertung. Die Jugendlichen bauten Nistkästen,  ein Insektenhaus, einen  Fledermauskasten und ein Eichhörnchen Kobel. Alles  wurde artgerecht montiert.

Eichstätt: DPSG „Hochbeet und Bank für den Montessori-Kindergarten“

Die JungpfadfinderrInnen ließen sich bei der Auftaktveranstaltung mutig von ihrer Aufgabe überraschen. Der Montessori-Kindergarten wünschte sich eine Bank und ein Hochbeet. So schwärmten die Pfadis erstmal aus und sammelten Äste und Zweige. Mit viel Kreativität und hohem Engagement wurden die Aufgaben erledigt. Zum Dank gab es strahlende Augen der Kinder, Eltern und Erzieher als die Bank beim Sommerfest feierlich übergeben wurde.

Eichstätt: Jugendfeuerwehr „Renovierungsarbeiten für den Waldkindergarten“

Die Jugendfeuerwehr Eichstätt renovierte im Waldkindergarten das Spielhaus der Kinder. Es wurde gehämmert, gesägt und vom alten Spielhaus die morschen Balken ersetzt, das Dach neu gedeckt, der alte Kiesboden ausgehoben und mit Hackschnitzeln neu gefüllt. Dabei vermittelten ältere Feuerwehrkameraden den Jugendlichen verschiedene  Arbeits- und Handwerkstechniken.

Eichstätt: Team Aubergine „Telefon-Evolution“

Die Berufsschule Eichstätt wollte sich in Kooperation mit dem KJR ebenfalls an der Zeit-für-Helden-Aktion beteiligen und zur Aufwertung der Eichstätter Innenstadt beitragen. So entstand die Idee, einen wetterbeständigen Bücherschrank aufzustellen und die Idee des Büchertauschs (eins nehmen eins geben) zu etablieren. So rüsteten die engagierten Schüler eine alte Telefonzelle um und gaben ihr einen neuen Anstrich (aubergine natürlich). Dieser steht jetzt am Bahnhofsvorplatz.

Eichstätt: THW-Jugend „Unterstand für den Pizzaofen der Jugendherberge“

Auch die THW- Jugend ließ sich  von ihrer Aufgabe überraschen und baute einen Unterstand für den Pizzabackofen der Jugendherberge. Die  vorgesehene Stelle wurde gepflastert, die Holzkonstruktion in der Werkstatt des THW gefertigt und dann mittels Bagger auf die vorbereitete Fläche befördert. Vor Ort stellten die Jugendlichen den Dachstuhl fertig und befestigten die Hütte in Balkenschuhen im Boden.

Gaimersheim: Jugendtreff „Bushäusel renovieren und bemalen“

Junge HeldInnen aus Gaimersheim mit großem kreativem Potential nahmen sich vor, drei Bushaltestellen zu renovieren und farblich neu zu gestalten. Mit Spraydosen und Farben zauberten die Jugendlichen Kunstwerke, die die drei Bushäuschen in neuem Glanz erstrahlen lassen und mit Botschaften wie „Peace“, „Love“ und „Support Humanity“ die Wartenden zum Nachdenken anregen.

Hitzhofen: Jugendgruppe „Aufwertung und Reaktivierung des Biotops“

In Hitzhofen taten sich Jugendliche, Kinder und Eltern zusammen, um das Gemeinde-Biotop zu pflegen und zu erweitern. Es wurden Wege freigeschnitten, eine Brücke errichtet, Nistkästen für verschiedene Vogelarten und Insektenhotels gebaut. Außerdem gibt es jetzt einen Barfuß-Pfad und eine Tast- und Sinnesstation.

Hofstetten: Jugendgruppe “Beachvolleyballfeld”

Die Hofstettener hatten sich Großes vorgenommen: ein Beachvolleyballfeld sollte es werden und um das zu stemmen war das  Motto „Die jungen Wilden und die erfahrenen Haudegen packen das“. So wurde eine Drainage gelegt, die Fläche aufwendig vorbereitet, das Spielfeld ausgestaltet und Unmengen an Sand verteilt. Eingeweiht in Form eines Matches wurde das Beachvolleyballfeld natürlich auch.

Kösching: Azubis Gunvor „Garten und Bienenstand für die Montessori-Schule“

17 Auszubildende der Gunvor-Raffinerie  bauten für das Außengelände der Schule eine Tic-Tac-Toe-Wand und ein Kugelspiel. Unter Anleitung des Imkervereins Ingolstadt wurde ein Bienenstand gebaut, bemalt und mit Wachsplatten bestückt. Rundherum haben die HeldInnen  einige bienenfreundliche Pflänzchen gesetzt und eine Infotafel über Bienen platziert. Das Bienenprojekt soll den Schüler künftig anschaulich vermitteln wie wertvoll Bienen in unserem Ökosystem sind und was deren Verlust für die Menschheit bedeutet.

Landershofen: Obst- und Gartenbauverein „Verschönerung der Lärmschutzwand am Roten Bügel“

Zur Verschönerung der Lärmschutzwand kamen die Einwohner von Landershofen zusammen. Jede Familie bekam  ein „Malfeld“ zugewiesen, auf dem  sich alle  im Umriss skizzierten. Im nächsten Schritt wurden diese Umrisse einfarbig ausgemalt. Während der Trocknungszeit wurden mit den Kindern vor der Wand mit Hilfe des Obst- und Gartenbauvereins kleine Rasenflächen vorbereitet, in die die Samen von Blühpflanzen eingearbeitet wurden. Sobald die Wandbilder getrocknet waren, wurden diese (analog Keith Harring) schwarz umrandet. So füllte sich die Betonwand nach und nach mit farbigen Motiven.

 Lippertshofen: Firmlinge „Bushäusel renovieren und bemalen“

Die Firmlinge aus Lippertshofen haben in ihrem Projekt zur Verschönerung ihres Ortes eine Bushaltestelle renoviert. Mit vereinten Kräften wurde  die Haltestelle komplett gesäubert, die alte Farbe entfernt, grundiert und neu gestrichen. Voller Tatendrang malten die jungen Menschen die Weltkugel nach dem Motto „wir sind die Welt“ und verewigten sich mit Fingerabdrücken und andern phantasievollen Motiven.

Obereichstätt: Jugend- und Kindergruppe „Eisplatz“

Die  Obereichstätter Kinder und Jugendlichen wollten für ihren Ort etwas tun, auch um die Freizeitmöglichkeiten, speziell im Winter, zu erhöhen. So taten sich die zwei Gruppen zusammen und legten mit Unterstützung des Dorfes eine Fläche an, die den Obereichstättern in den  kommenden Wintern als Eislauffläche oder zum Eisstockschießen zur Verfügung stehen soll.

 

 

 Pförring: Jugendtreff „Platzgestaltung“

Die Jungs und Mädels vom  Jugendtreff Pförring haben zwei Parkbank gestrichen  und einen Pflanztrog bepflanzt. Diese wurden dann am Platz vor dem Rathaus aufgestellt und laden künftig zum Verweilen ein.

 Rupertsbuch-Workerszell: KLJB „Wasserspielplatz“

Die KLJB Rupertsbuch nutzte die Sozialaktion,  einen Wasserspielplatz anzulegen. Zur Wasserersparnis wurde ein Vorratsbecken angelegt dass nur mit Frischwasser nachgespeist wird, wenn der Pegel zu niedrig wird. Als Fleißaufgabe wurde für die Wintermonate noch eine Abdeckung zur Frostsicherheit angebracht.

Schelldorf: BDKJ „Marterl renovieren“

Der BDKJ trommelte gleich Mitglieder verschiedener BDKJ-Gruppen zusammen, um ihr Vorhaben umzusetzen.  So sollten möglichst viele Marterl in der Umgebung der Jugendstelle restauriert werden. Insgesamt acht Gedenksteine und Wegkreuze wurden gesäubert, lackiert und teilweise auch neu vergoldet. Rund um die Marterl wurden  Büsche geschnitten und Beete neu bepflanzt.

Schernfeld: Jugendgruppe „Bushäusel renovieren und Dorfnachmittag“

Bei der Aktion Zeit für Helden hat sich die Gruppe die Verschönerung des Dorfbildes vorgenommen. Gemeinsam hübschten sie das Bushäuschen im Ort auf – unter anderem mit dem Dorfwappen. Zum Ausklang wurde ein Dorfnachmittag für Alt und Jung organisiert.

 

 Alle Fotos: Landkreis Eichstätt

Kategorien: Presse