Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Fossilien im Naturpark Altmühltal
Badesee im Landkreis
Willibaldsburg Eichstätt
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Kratzmühle Kinding
Schloss Hirschberg
Altmühl Panoramaweg
Bastionsgarten Eichstätt
Römerkastell Pfünz
Bootfahren auf der Altmühl

Warum Biotonne?

Der Landkreis Eichstätt führt aufgrund der Änderung im Kreislaufwirtschaftsgesetz zum 01.01.2018 flächendeckend die Biotonne ein. Bisher landeten organische Abfälle (vor allem Küchenabfälle) häufig im Restmüll, wo diese allerdings nicht hingehören. Über die Biotonne werden diese organischen Abfälle durch Kompostierung bzw. Vergärung zu Energie sowie hochwertigem Kompost verarbeitet. So werden Sie in den natürlichen Stoffkreislauf zurückgeführt.
  • Mit der Einführung der Biotonne wird der organische Abfall nicht mehr wie bisher als Restmüll in der Müllverwertungsanlage Ingolstadt verbrannt, sondern über Vergärung und Kompostierung als wertvoller Rohstoff in den Kreislauf zurückgeführt.
  • Die Biotonne ergänzt und vervollständigt das Abfallkonzept des Landkreis Eichstätt. Durch die getrennte Erfassung des Bioabfalls wird dessen ökologische Potential bestmöglich genutzt und eine kostengünstige Verwertung sichergestellt.
  • Die Biotonne sowie deren Erstlieferung sind für Sie kostenlos und haben keine Auswirkung auf die jährliche Müllgebühr.
  • Die Biotonne stellt eine sinnvolle Ergänzung zur Eigenkompostierung dar. Für den Kompost ungeeignete Bioabfälle (Fisch-, Fleisch-, Wurst- und Knochenreste; Schalen von Zitrusfrüchten) können jetzt über die Biotonne entsorgt werden, was zu einer Steigerung der Qualität des Kompostes führt und Ungeziefer fernhält.

Das zukünftige Bioabfallkonzept im Landkreis Eichstätt ist auf den drei Säulen Eigenkompostierung, Grüngutannahme und Biotonne aufgebaut. Ziel dieses Konzepts ist eine ökologisch hochwertige und dennoch wirtschaftliche Verwertung des Bioabfalls durch eine getrennte Erfassung.

Durch die Biotonne sollen insbesondere die hochenergetischen Küchen- und Speisereste einer hochwertigen Verwertung in Form einer Vergärung zugeführt werden. Hieraus wird u. a. Biogas und Dünger gewonnen. Die Küchen- und Speisereste sind besonders für den vorgesehenen Vergärungsprozess geeignet.

Der Großteil der biologischen Abfälle sind Gartenabfälle und Grüngut. Insbesondere die darin enthaltenen holzigen Abfälle sind für eine Verwertung in einer Biogasanlage jedoch nicht geeignet. Diese Abfälle werden stattdessen durch die Eigenkompostierung und durch die Abgabe an den Grüngutannahmestellen der Gemeinden kostengünstig zu Kompost und Hackschnitzel verwertet.

Durch diese getrennte Erfassung des Bioabfalls wird dessen ökologisches Potential bestmöglich genutzt und eine kostengünstige Verwertung sichergestellt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Grüngut (bis auf die o.g. Kleinmengen) weiterhin über die Grüngutannahmestellen entsorgen.

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmerE-Mail
Manuel Laumeyer
Mitarbeiter
08421/70-14308421/70-329109manuel.laumeyer@lra-ei.bayern.

Anschrift

Landratsamt Eichstätt

Residenzplatz 1
85072 Eichstätt
Adresse im BayernAtlas anzeigen
Telefon: 08421/70-0
Fax: 08421/70-329

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08.00 - 12.00 Uhr; Do zusätzlich 14.00 - 16.00 Uhr;

Öffentliche Verkehrsmittel: DB und Busse - Bahnhof Eichstätt-Stadt; Stadtbuslinie - Haltestelle Residenzplatz (Zulassung abweichend)