Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Ausgezeichnete Rad- und Wanderwege
Bootfahren auf der Altmühl
Dienstleistungszentrum Lenting
Residenzplatz Eichstätt
Traumhaftes Altmühltal

Kipfenberg: Einleitung von erwärmtem Kühlwasser in die Altmühl

Einleitung von erwärmtem Kühlwasser in die Altmühl bei Fluss-km 57,560 rechtes Ufer, durch die Firma SGD Kipfenberg GmbH.

Die Firma SGD Kipfenberg GmbH beantragt, das im Rahmen des Glasherstellungsprozesses anfallende erwärmte Kühlwasser bei Fluss-km 57,560, rechtes Ufer, in die Altmühl einzuleiten. Der Abwasservolumenstrom beträgt dabei maximal 35 l/s bzw. 350.000 m³/a. Die maximale Einleittemperatur liegt bei 25 °C.

Bei der beantragten Einleitung handelt es sich um eine Gewässerbenutzung im Sinne von § 9 Abs. 1 Nr. 4 WHG, für die die Erteilung einer beschränkten wasserrechtlichen Erlaubnis nach §§ 8 Abs. 1, 10 Abs. 1 WHG, Art. 15 BayWG beantragt wurde. Das Verfahren ist nach den Vorschriften der IZÜV durchzuführen, wonach nach § 4 Abs. 1 die Öffentlichkeit zu beteiligen ist.

Antrag sowie die dem Antrag zugrundeliegenden Unterlagen liegen in der Zeit von Montag, 30.07.2018 bis einschließlich Mittwoch, 29.08.2018 beim Landratsamt Eichstätt, Residenzplatz 2, 85072 Eichstätt, Erdgeschoss, Zimmer Nr. 002, zur Einsichtnahme aus.

Etwaige Einwendungen gegen das Vorhaben sind bis spätestens 2 Wochen nach Ablauf der oben genannten Auslegungsfrist beim Landratsamt Eichstätt schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben. Die Einwendungsfrist endet am Mittwoch, dem 12.09.2018 (24.00 Uhr). Mit Ablauf dieser Frist werden alle Einwendungen ausgeschossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Die Erörterung der –rechtzeitig erhobenen- Einwendungen mit den Einwendeführern, dem Antragsteller sowie den Sachverständigen wird am Donnerstag, dem 27.09.2018 um 9.00 Uhr im Landratsamt Eichstätt, Residenzplatz 2, 85072 Eichstätt, Erdgeschoss, Zimmer Nr. 002, durchgeführt. Die formgerecht erhobenen Einwendungen werden auch bei Ausbleiben des Antragstellers oder von Personen, die Einwendungen vorgebracht haben, erörtert. Der Erörterungstermin ist öffentlich.

Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.

Eichstätt, 20.07.2018
Landratsamt Eichstätt

 

Kienzler
Regierungsrätin

Kategorien: Öffentliche Bekanntmachungen