Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Ausgezeichnete Rad- und Wanderwege
Bootfahren auf der Altmühl
Dienstleistungszentrum Lenting
Residenzplatz Eichstätt
Traumhaftes Altmühltal

50 Jahre Naturpark Altmühltal

Wanderausstellung beleuchtet bayerische Naturparke – Aktionsreicher Thementag und Jubiläumsfest für große und kleine Naturentdecker

Eichstätt (pp) - Seit 50 Jahren engagiert sich der Verein Naturpark Altmühltal (Südliche Frankenalb) e.V. für den Landschaftsschutz und sanften Tourismus im Naturpark Altmühltal. In den vergangenen Jahrzehnten entwickelte sich der Naturpark Altmühltal zu einem bedeutenden Faktor für die Entwicklung der Region. Anlässlich des Jubiläums ist eine Wanderausstellung der Bayerischen Naturparke noch bis zum 25. August zu Gast im Infozentrum Notre Dame Eichstätt, die einen Besuch absolut lohnt. Eröffnet wurde die Ausstellung von Landrat Anton Knapp zusammen mit Landrat Gerhard Wägemann und Naturpark-Geschäftsführer Christoph Würflein am Jubiläumstag des Naturparks Altmühltal. Auf großen Schautafeln erfährt der Besucher, welche Naturparke es in Bayern gibt und welche Aufgaben sie wahrnehmen: Neben dem Landschaftssschutz gehören dazu die Bereiche Erholung, Umweltbildung und Regionalentwicklung. Ergänzt wird die Wanderausstellung von Ausstellungselementen, die explizit auf den Naturpark Altmühltal eingehen. Das Altmühltal ist dank der vielfältigen Aktivitäten des Naturparks heute eine der beliebtesten deutschen Destinationen für naturnahe Erholung, Naturjuwel und Seelenkraftort zugleich, was diese Ausstellung exzellent widerspiegelt.

Mitmachaktionen und Workshops für jedes Alter

Das Jubiläum 50 Jahre Naturpark Altmühltal wurde auch von einem aktionsreichen Thementag begleitet, der als „Fest zum Mitmachen“ konzipiert war: Naturparkführer und Naturpark-Ranger hatten sich eine Fülle von Workshops für große und kleine Besucher überlegt. So konnten im Bastionsgarten des Infozentrums zum Beispiel Insektenhotels gebaut, Honig- und Wildbienen beobachtet, Fossilien mittels Gipsabdruck „gefälscht“, Jurasteine gezwickt oder Kräuter und Pflanzen mit allen Sinnen erfühlt oder im Teich des Biotopgartens gekeschert werden. Selbst kreativ werden konnten die Kinder beim Schäfchenbasteln oder beim Gestalten von Dekoelementen aus Jurastein und Naturmaterialien, und dank elterlicher oder großelterlicher Hilfe gelangen auch den Jüngsten die schönsten „Trophäen“ zum Mitnehmen. Umlagert waren natürlich die drei lebendigen Schafe, die zusammen mit der Ziege Gretl für einen Nachmittag Gast im Bastionsgarten waren und sich gerne streicheln ließen. Im Aktionstrubel gefragt waren von den Erwachsenen die Ruheinseln des Gartens, so z.B. die aufgestellten Naturpark-Liegestühle, die Gartenlaube, der Wasserlauf des spanischen Brunnens und das Cafe, in dem die freundlichen amen des Jura-Backservices Petersbuch die Besucher mit Kaffee, hausgemachten Kiacherln und Kuchen sowie frischgebackenem Holzofenbrot mit Obazdem kulinarisch verwöhnten. „Ein rundum gelungenes Jubiläumsfest“, lautete denn auch verdient das Resümee der Verantwortlichen. 

  

Fotos: Preis

Kategorien: Presse