Ansammlungsverbot an Silvester

Das Robert Koch-Institut schätzt die Gefährdung durch COVID-19 für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland insgesamt als sehr hoch ein.

Ursächlich hierfür ist die rasante Verbreitung der Omikron-Variante. Gemäß der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind von Silvester, 15 Uhr, bis zum Neujahrstag, 9 Uhr, Ansammlungen von mehr als zehn Personen auf öffentlichen publikumsträchtigen Plätzen und ihrem weiteren Umfeld untersagt. Von dieser Möglichkeit haben folgende Gemeinden Gebrauch gemacht: Gaimersheim (Marktplatz mit Umfeld Backhaus; Andreas-Staudacher-Platz; Retzbachpark), Kösching (Marktplatz, Parkplatz Bad am Berg, Parkplatz am Sportheim), Kasing (Kirchplatz und Sportheim), Bettbrunn (Dorfgemeinschaftshaus), Mindelstetten (Marktplatz) und Wettstetten (Skateranlage, Am Sportplatz 9; Kirchplatz rund um das Rathaus, Kirchplatz 10; Ingolstädter Straße 2). Dort haben sich etwaige Menschenansammlungen unverzüglich zu zerstreuen. Im Übrigen gelten die von den Gemeinden gegebenenfalls angebrachten Hinweisschilder und Verordnungen.