Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Badesee im Landkreis
Kratzmühle Kinding
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Willibaldsburg Eichstätt

Bescheid wissen und hinschauen

Team der KiTa Stegbach erarbeitet sexualpädagogisches Konzept

Im Rahmen eines Teamtages des Kindergartens Stegbach in Kösching wurde mit der fachlichen Begleitung der WEICHE, der Fachstelle gegen sexuelle Gewalt des Landkreises Eichstätt, ein sexualpädagogisches Konzept entwickelt. Dadurch konnte ein Prozess in Gang gebracht werden, in dem sich das gesamte Team mit den Themen Sexualerziehung, kindliche Sexualität, sexuelle Gewalt an Kindern und die Prävention gegen sexuelle Übergriffe auseinandersetzte. Doch wie wird denn Sexualität definiert? Sexualität ist eine Lebensenergie, die sich im Körper entwickelt und die auf der Basis eines positiven Selbstbildes zu Beziehungs- und Liebesfähigkeit wachsen soll. Grundsätzlich muss zwischen kindlicher und Erwachsenensexualität unterschieden werden. Es wurden zusammen mit den Fachreferentinnen folgende Fragen geklärt: Welche sexuellen Bedürfnisse haben Kinder? Was sind die Ziele unserer Einrichtung? Wie ist unsere Grundhaltung ausgerichtet, welche Haltung haben wir gegenüber den uns anvertrauten Kindern, welche Regeln vereinbaren wir bei Zärtlichkeiten unter den Kindern, und wie gehen wir sprachlich mit dem Thema Sexualität in unserer Einrichtung um?

 

Doch auch der sexuelle Missbrauch war Thema, der wie folgt definiert wird: „Sexueller Missbrauch an Kindern ist jede sexuelle Handlung, die an oder vor einem Kind entweder gegen den Willen des Kindes vorgenommen wird oder der das Kind aufgrund körperlicher, psychischer, kognitiver oder sprachlicher Unterlegenheit nicht wissentlich zustimmen kann. Der Täter nutzt seine Macht- und Autoritätsperson aus, um seine Bedürfnisse auf Kosten des Kindes zu befriedigen.“ Täter gehen strategisch und zielgerichtet vor beim sexuellen Missbrauch, dies muss man wissen. Doch auch der Umgang mit sexuellen Grenzverletzungen unter KITA-Kindern, sowie der Umgang mit sexuellem Missbrauch zwischen KITA-Kindern und einer Betreuungsperson waren Thema. In diesem Zusammenhang ist die Prävention sehr wichtig, welche die Stärkung der Kinder zum Ziel hat und so die Thematisierung im Alltag ermöglichen soll. Wichtige Aspekte sind hierbei unter anderem die Vermittlung eines positiven Körpergefühls, Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und die eigenen Gefühle und die Unterscheidung zwischen guten und schlechten Geheimnissen. Doch auch ein respektvoller Umgang mit Grenzen und das Wissen um das Recht, Nein sagen zu dürfen sind wichtig. Nicht zuletzt muss in einer Einrichtung ein Klima des Anvertrauens herrschen. Mit all diesen Informationen konzipierte das Team nun ein mehrseitiges Schriftstück. Doch viel wichtiger war der Prozess im Team, sich auszutauschen, die eigene Haltung zu hinterfragen und bei der Umsetzung zu überdenken, kurz gesagt: Bescheid zu wissen, sensibel zu sein, um hinschauen zu können, denn das ist der beste Schutz vor sexuellem Missbrauch.                                                        pp

 

(v. li.) die Mitarbeiterinnen der Weiche Christine Brandt und Anna Karg und das Team des Kita Stegbach.                                                              

Foto: Landkreis Eichstätt                       

Kategorien: Presse