Dienstkleidung für die Naturschutzwächter

25. September 2020 : Der Landkreis Eichstätt hat für seine ehrenamtlichen Mitarbeiter der Naturschutzwacht Dienstwesten angeschafft,

damit die Naturschutzwächter neben dem Dienstabzeichen und dem Ausweis auch schon von weitem erkannt werden. Die hochwertigen Westen wurden über die AGNA (Arbeitsgemeinschaft der Angehörigen der Naturschutzwacht Bayern e. V.) bezogen und laut Auskunft der AGNA in Beilngries hergestellt und in Ingolstadt bestickt.

 

Die Angehörigen der bayerischen Naturschutzwacht sind ehrenamtliche Mitglieder der Unteren Naturschutzbehörde, die Bürger vor Ort über den richtigen Umgang mit der Natur informieren und die Einhaltung der Naturschutzgesetze überwachen. Sie haben neben der Förderung des Verständnisses für Naturschutz und Landschaftspflege die Aufgabe, Verstöße gegen das Naturschutzrecht in der freien Natur festzustellen, zu verhüten und zu unterbinden. Die Naturschutzwächter arbeiten eng mit der Unteren Naturschutzbehörde zusammen und sind Bindeglied zwischen der Bevölkerung und der Verwaltung. Damit die Naturschutzwächter gut für ihre Aufgaben gerüstet sind, erhalten sie neben der intensiven zweimal je einwöchigen Ausbildung zusätzlich die Möglichkeit, sich auf Kursen fortzubilden. In einem Prüfungsgespräch stellen sie ihre fachliche und menschliche Eignung für diese Tätigkeit unter Beweis. Nach bestandener Prüfung werden sie als Mitglieder der Naturschutzwacht vom Landrat berufen und erhalten Ausweis und Abzeichen. Die Vergütung der Naturschutzwächter erfolgt nach der Vorlage von „Streifenberichten“ (so werden die Tätigkeitsnachweise genannt).

Aktuell fungieren als Naturschutzwächter des Landkreises: Wilhelm Borschosch (Gaimersheim), Peter Dartsch (Eichstätt), Walter Dobmeier (wohnhaft in Altmannstein aber zuständig für Beilngries), Kunibert Dohn (Altmannstein), Hans Eisenschenk (Adelschlag), Rudolf Götz (Denkendorf), Karl-Heinz Hutter (Kipfenberg), Josef Klemeyer (Pförring), Walter Patz (Gaimersheim), Johann Rehm (Dollnstein), Dietmar Schröter (Wellheim) und Karl-Heinz Kraft (Pförring, noch in Ausbildung).

 

Wer Interesse an der Mitarbeit bei der Naturschutzwacht im Landkreis Eichstätt hat, wendet sich bitte an die Untere Naturschutzbehörde: Beate Biber-Eckstein Tel.: 08421/70-394, oder E-Mail beate.biber-eckstein@lra-ei.bayern.de.                                                                     pp

 

 

Freude über die neue Dienstkleidung: (v.l.):  Johann Rehm, Kunibert Dohn, Beate Biber-Eckstein, Hans Eisenschenk, Karl-Heinz Kraft (zukünftiger Naturschutzwächter) und Wilhelm Borschosch.                                                                                                Foto: Preis

 

 

 

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.