Digitale Kontaktnachverfolgung mit „luca“

im Rahmen der COVID-19 Pandemie im Landkreis Eichstätt

Für die Digitalisierung der Kontaktpersonenermittlung und die Beschleunigung der Unterbrechung von Infektionsketten hat der Freistaat Bayern eine Landeslizenz der Software „luca“ erworben. Das Gesundheitsamt Eichstätt hat diese im eigenen Nachverfolgungssystem implementiert und steht ab sofort zur Anwendung bereit.

 

Die Nutzung ist für Bürgerinnen und Bürger wie für Betreiber kostenlos. Luca ermöglicht es Gastronomen, Friseuren, Betreibern von Alten- und Pflegeheimen, Einzelhändlern und allen, die zur Aufnahme von Kontaktdaten verpflichtet sind, diese einfach, schnell und digital zu erfassen und im Infektionsfall für das Gesundheitsamt bereitzustellen. Auch für private Treffen kann und soll die App genutzt werden.

 

Voraussetzung ist, dass die Betriebe oder auch Private als „Location“ in luca registriert sind und den Kunden und Gästen so die Möglichkeit gegeben wird, sich digital ein- und auszuchecken. Bürgerinnen und Bürger benötigen für den Check IN die App „luca“, die sich in den bekannten Portalen herunterladen lässt.

 

„Das System von luca kann uns aber nur voranbringen, wenn sich möglichst viele daran beteiligen. Ich richte deshalb die dringende Bitte an Sie: Leisten Sie einen Beitrag zur aktiven Bekämpfung der Pandemie und nutzen Sie luca.“, so Landrat Anetsberger in einem Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger, sowie an die möglichen Betreiber.

 

Den Aufruf an die Gewerbetreibenden ergänzt der Landrat: “Bereits mehr als ein Jahr bestimmt die COVID-19 Pandemie nun bereits weite Teile unseres Lebens. Dabei hat diese Gesundheitskrise viele Einschnitte in die persönliche Freiheit mit sich gebracht. Wir alle wünschen uns eine baldige Öffnung von Freizeit- und Kultureinrichtung und ein Ende des Lockdowns. Für Sie als Gewerbetreibende ist es von besonderer Bedeutung, Ihrer Geschäftstätigkeit wieder vollumfänglich nachgehen zu können. Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist das Tempo, in dem die Gesundheitsämter bei einem Infektionsfall dessen Kontaktpersonen ermitteln und isolieren können um Infektionsketten schnellstmöglich zu unterbrechen. Diese Aufgabe ist oftmals zeitaufwändig und kann mit „luca“ wesentlich verbessert werden.“

 

Die Option des luca-Schlüsselanhängers für Personen ohne Smartphone steht beim Landkreis Eichstätt ebenfalls bereits in den Startlöchern. Hierzu wird zur Einführung eine weitere Presseinformation ergehen.

 

Weiteführende Links:

Luca für Nutzerinnen und Nutzer https://www.youtube.com/watch?v=FlI9mCHMuE4

Informationen für Betreiber https://www.luca-app.de/locations/

Imagefilm luca https://www.youtube.com/watch?v=iFhyaZjNNL0&t=2s

Kurzschulung für Betreiber https://www.youtube.com/watch?v=YUqxtpSPDE4