Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Badesee im Landkreis
Kratzmühle Kinding
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Willibaldsburg Eichstätt

Ein Platz an der Sonne für heimische Reptilien

Die vielleicht letzten sonnigen Tage im Herbst 2016 nutzten das Naturschutzgroßprojekt Altmühlleiten, die Montessori-Schule Eichstätt und die Grundschule Walting für gemeinsame Geländeaktionen.

Der Einsatzort für die vielen fleißigen Helfer waren alte Lesesteinwälle oberhalb von Eichstätt und Gungolding. „Lesesteinwälle sind typische Strukturen in landwirtschaftlichen Gebieten mit steinigen Böden, wie es auf der Hochfläche im Landkreis Eichstätt oft der Fall ist“ erklärt Christina Fehrmann, die Projektleiterin des Naturschutzgroßprojekts Altmühlleiten. Über Generationen hinweg sammelten die Landwirte mühsam die Steine von den Feldern und lagerten sie an den Flurgrenzen ab, wodurch die typischen Wälle aus kleinen Lesesteinen entstanden. Mit diesen Wällen, die sich in der Sonne schnell stark aufheizen, schufen die Landwirte ganz unbewusst wichtige Lebensräume für heimische Reptilien wie Zauneidechsen oder auch die bedrohte Schlingnatter. Weil sich mittlerweile der Ackerbau aber doch sehr verändert hat, kommt es kaum noch zu neuen Aufschichtungen von Lesesteinen. „Und die bereits bestehenden Wälle wuchern langsam zu und geraten in Vergessenheit“, bedauert Christina Fehrmann. Für die dort lebenden Reptilien, ist dieser Trend ein großes Problem, weil ihnen die Wärme im entstehenden Schatten fehlt. So verschwinden mit den Lesesteinwällen leider auch deren Bewohner.

 

Umso mehr freute sich die Projektleiterin über das große Engagement der Montessori-Schule Eichstätt und der Grundschule Walting. Die Lehrkräfte beider Schulen waren gleich von der Idee begeistert, zusammen mit den Kindern alte Lesesteinwälle wieder freizustellen und das Thema in den Unterricht zu integrieren. Und so kam es, dass bei den beiden Geländeaktionen jeweils circa 40 mit Handschuhen und Eimern bewaffnete kleine Helfer antraten, um den Zauneidechsen und Co ihren Wohnraum zurückzugeben. Unterstützt wurden die Gruppen noch von den beiden Landschaftspflegern Johann Trost aus Isenbrunn und Sepp Vogel aus Dollnstein, sowie dem Biologen Adi Geyer als Gebietsbetreuer Altmühltal und des Beweidungskonzepts für den Landkreis Eichstätt. „Die Motivation, Freude und Energie der Kinder ist absolut beeindruckend und steckt an!“ schwärmt Adi Geyer bei einer der beiden Aktionen. Und so ist auch das Ergebnis der Arbeiten ebenso beeindruckend, so dass alle Beteiligten am Ende sehr zufrieden und glücklich waren. „Das war ein toller Tag für die Kinder“ sind sich auch die Lehrkräfte einig. Alle Beteiligten freuen sich sehr darauf im kommenden Sommer das ein oder andere Mal an „ihren“ Lesesteinwällen vorbeizuschauen, um hoffentlich die ein oder andere Eidechse oder Schlange dort sehen zu können.

undefined

Fleißige Helfer der Montessori-Schule Eichstätt bei der Pflege eines Steinriegels oberhalb von Eichstätt

 

Kategorien: Presse