Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Ausgezeichnete Rad- und Wanderwege
Bootfahren auf der Altmühl
Dienstleistungszentrum Lenting
Residenzplatz Eichstätt
Traumhaftes Altmühltal

Ein Vortragsabend für werdende Eltern und Eltern mit Babys wird am Dienstag, 7. Mai

von 18 Uhr bis 20 Uhr im Haus des Gastes Beilngries von der KoKi (Koordinierende Kinderschutzstelle des Landkreises Eichstätt angeboten.

Der Vortragsabend findet statt unter dem Thema:

 

„Was mir mein Kind sagen will“ – Signale des Babys in den ersten Monaten erkennen und verstehen

 

Babys drücken vom ersten Augenblick an durch ihre Stimme und ihren Körper aus, wie es ihnen geht und was sie sich wünschen. Sie kommunizieren so mit ihren Eltern und lassen sie wissen, was sie jetzt gerade brauchen. Oft sind Eltern anfangs verunsichert, wenn es darum geht, das Befinden ihres Kleinen richtig zu interpretieren. Im ersten Kurzvortrag „Gesten & Mimik richtig deuten“ zeigt Kleinkindpädagogin und KoKi-Mitarbeiterin Kirsten Weber mit Hilfe von Bild- und Videobeispielen die Signale des Babys am ganzen Körper in den ersten Lebensmonaten.

 

Gleich im Anschluss folgt der zweite Vortrag mit dem Thema „Mein Baby schreit so viel...“. Schreien ist für Babys eine normale Form der Kommunikation. Aber einige Babys schreien vor allem in den ersten drei Lebensmonaten erheblich mehr und länger als andere und sind scheinbar durch nichts zu beruhigen. Mit dem herkömmlichen Begriff der sogenannten „Dreimonatskoliken“ ist die Situation alleine nicht mehr zu beschreiben. „Schreibabys“ sind vielmehr Säuglinge mit ganz besonderen Bedürfnissen. Familientherapeutin und Säuglings- und Kleinkindberaterin Annette Ritter-Kramer erklärt, was mit diesen Babys los ist und warum es so schwierig ist, die Signale dieser Babys zu erkennen und zu verstehen. Sie gibt Tipps, wie Eltern ihren Babys helfen und wie sie selbst diese anstrengende Zeit bewältigen können. Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Tel. 08421/70396. Der Vortrag ist offen für alle Interessierte. Besonders möchten wir Schwangere und werdende Väter und Eltern mit Babys in den ersten Lebensmonaten einladen.

Kategorien: Presse