Einwohnerzahl im Landkreis Eichstätt gestiegen

Landkreis zählt 465 Einwohner mehr

Laut Mitteilung des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung lebten zum Stichtag 31.12.2021 insgesamt 133.634 Personen im Landkreis Eichstätt. Der Jahresvergleich zeigt somit eine Zunahme der Einwohnerzahlen um insgesamt 465 Personen – das entspricht einer Steigerung um 0,35 % im Vergleich zum Stichtag 31.12.2020.

Von den 30 kreisangehörigen Gemeinden können insgesamt 20 Gemeinden einen Bevölkerungszuwachs verzeichnen. Die größte Zuwachsrate hat die Gemeinde Mindelstetten mit 3,34 Prozent (+58 Personen), gefolgt von der Gemeinde Oberdolling mit 1,76 Prozent (+23 Personen) und der Gemeinde Egweil mit 1,41 Prozent (+17 Personen). Dagegen musste die Gemeinde Wettstetten mit -1,08 Prozent (-55 Personen), der Markt Kösching mit -0,86 Prozent (-84 Personen) und der Markt Dollnstein mit -0,76 Prozent (-22 Personen) Einbußen hinnehmen.

Die Große Kreisstadt Eichstätt bleibt mit 13.465 Personen (+0,91 Prozent, +122 Personen) die größte Gemeinde im Landkreis Eichstätt. Wie bisher an zweiter Stelle liegt der Markt Gaimersheim, der 46 Personen mehr (+0,38 Prozent) und somit insgesamt 12.251 Personen zählen konnte, gefolgt von der Stadt Beilngries mit 9.993 Einwohnern (+0,86 Prozent, +85 Personen) und dem Markt Kösching mit 9.705 Einwohnern.

Nachfolgend sind die vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung veröffentlichten Einwohnerzahlen sämtlicher Gemeinden des Landkreises Eichstätt zum 31.12.2021 im Vergleich zum 31.12.2020 ersichtlich.