Landkreis Eichstätt bereitet sich auf den Zensus 2022 vor

Erhebungsbeauftragte werden gesucht!

Im Jahr 2022 wird durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder gemeinsam mit den Kommunen die größte Bevölkerungsumfrage Deutschlands - der Zensus - durchgeführt. Der Zensus liefert verlässliche Bevölkerungszahlen für die Gemeinden, die Bundesländer und für Deutschland insgesamt. Hierbei wird festgestellt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Er ermittelt auch Daten, wie zum Beispiel Alter, Geschlecht oder Staatsbürgerschaft sowie zur Wohn- und Wohnraumsituation in Deutschland. Solche Informationen sind ausgesprochen wichtig, da sie helfen, Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu treffen.

Stichtag des Zensus ist der 15. Mai 2022. Die Befragungen der Haushalte im Rahmen der Stichprobe finden dann bis einschließlich 15. August 2022 statt. Es werden 16% der Bürgerinnen und Bürger befragt werden. Die Haushalte werden im Vorfeld per Terminankündigungsschreiben informiert, dass sie durch Zufallsprinzip für die Stichprobe ausgewählt wurden. Nach dem Zensusgesetz besteht Auskunftspflicht.

Während dieser Zeit von Mai bis August werden im Landkreis Eichstätt etwa 230 Interviewerinnen und Interviewer, sogenannte Erhebungsbeauftragte, im Rahmen der Haushaltebefragungen bei Privatpersonen und in Wohnheimen eingesetzt und führen dort die Interviews mit den Auskunftspflichtigen vor Ort durch. Die dabei erhobenen Daten dürfen nur für statistische Zwecke verwendet werden und sind durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geschützt. Rückschlüsse auf einzelne Personen sind nicht möglich.

In den beiden Erhebungsstellen des Landkreises Eichstätt in Eichstätt und Lenting laufen die Vorbereitung derweil auf Hochtouren. Der Zensusbeauftragte Christoph Riepl betreut das Büro in Eichstätt, während seine Stellvertreterin Anna Rackwitz die Außenstelle in Lenting verantwortet. Ziel ist es nun zunächst die rund 230 Erhebungsbeauftragten für den Landkreis Eichstätt zu gewinnen. Nach einer eintägigen Schulung führen diese die Haushaltsbefragungen selbstständig durch und erhalten im Gegenzug eine attraktive, steuerfreie Aufwandsentschädigung. Dabei sind sie in ihrer Zeiteinteilung flexibel, können die Interviews also beispielsweise auch abends oder am Wochenende durchführen.

Wer als Interviewerin oder Interviewer aktiv am Zensus 2022 mitwirken möchte, kann sich bereits jetzt vormerken lassen. Auf der Homepage des Landkreises Eichstätt unter https://www.landkreis-eichstaett.de/zensus2022/ ist ein entsprechendes Kontaktformular hinterlegt. Hier erhalten alle Interessentinnen und Interessenten auch weitere Informationen zum Zensus 2022.

Bei Fragen steht Christoph Riepl als Zensusbeauftragter für den Landkreis Eichstätt telefonisch unter der 08421/70-599, oder per Mail (zensus@lra-ei.bayern.de) gerne zur Verfügung.