Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Badesee im Landkreis
Kratzmühle Kinding
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Willibaldsburg Eichstätt

Landrat Knapp überreicht Ehrenzeichen

Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat Viktoria Beyer, die sich seit mehr als zwei Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert, das Ehrenzeichen für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern verliehen.

 

Landrat Knapp überreicht Ehrenzeichen

Viktoria Beyer für ehrenamtliches Engagement geehrt

 

                                                                                                                   Foto: Preis

Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat Viktoria Beyer, die sich seit mehr als zwei Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert, das Ehrenzeichen für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern verliehen. Die Auszeichnung mit Aushändigung der Urkunde nahm Landrat Anton Knapp im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Fürstbischöflichen Residenz in Eichstätt vor. Dazu durfte er die in Wettstetten wohnende Geehrte zusammen mit ihrem Ehemann Paul Beyer sowie den zuständigen 1. Bürgermeister der Heimatgemeinde Wettstetten, Gerd Risch und die Anregerin der Auszeichnung Silvia Federzoni begrüßen.

 

In seiner Ansprache betonte Landrat Knapp die enorme Bedeutung des Ehrenamts für das gemeinschaftliche Zusammenleben: „Engagierte Menschen wie Sie, die sich seit vielen Jahren mit viel Leidenschaft und Herzblut ehrenamtlich in Vereinen, Verbänden oder sonstigen Organisationen einbringen, die immer diesen Blick für den anderen haben, tragen dazu bei, die Kultur des menschlichen Miteinanders zu fördern“. Das im Jahre 1994 ins Leben gerufene Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt soll ein äußeres, sichtbares Zeichen des Dankes für hervorragende ehrenamtliche Leistungen sein. Dabei ist die Ausübung eines Ehrenamtes für sich allein gesehen noch nicht ausreichend für diese Auszeichnung. Hinzukommen muss vielmehr ein über das übliche Maß hinausgehender persönlicher, langjähriger und unentgeltlicher Einsatz. Landrat Knapp dankte dem Geehrten im Namen des Landkreises für sein unermüdliches, ehrenamtliches Schaffen: „Unser Landkreis braucht solche Menschen wie Sie, die anpacken und sich für andere verantwortlich fühlen“, so der Landkreischef.

 

Seit über 25 Jahren setzt sich Frau Beyer ehrenamtlich mit großem persönlichem Engagement für die Arbeit in den Eltern-Kind-Gruppen in Wettstetten ein. Diese wurden vor 30 Jahren auf Initiative des damaligen Pfarrgemeinderates Wettstetten gegründet. Alle Eltern mit ihren Kleinkindern (von 0 – 3 Jahren) aus Wettstetten und Echenzell, gleich welcher Konfessionszugehörigkeit sind eingeladen, um in ungezwungener Atmosphäre die ersten sozialen Kontakte mit ihren Kindern zu erfahren und einzuüben. Gleichzeitig bietet sich den Erwachsenen ein Forum zum Austausch über Erziehungsfragen, Knüpfung sozialer Kontakte und Verbindungen, die weit über die Kleinkinderzeit hinausgehen. Frau Beyer plant, organisiert und koordiniert die Eltern-Kind-Gruppen. Die einzelnen Teilnehmer werden von ihr in die Gruppen eingeführt und zu Spielen und Gesprächen angeleitet. Aufgrund ihrer Freundlichkeit, ihrem Einfühlungsvermögen, ihrer Zuverlässigkeit und ihrem Pflichtbewusstsein ist sie bei Eltern und Kindern gleichermaßen beliebt und hochgeschätzt, so dass sich wöchentlich bis zu acht Gruppen treffen. Des Weiteren plant und organisiert Frau Beyer den zweimal jährlich stattfindenden Kinderflohmarkt, dessen Erlös den beiden Kindergärten in Wettstetten zu Gute kommt. Während ihrer sechsjährigen Tätigkeit im Pfarrgemeinderat (1992 – 1998) hat sich auf ihr Betreiben hin eine Ökumenische Kinderkirche entwickelt, die einmal im Monat von engagierten Müttern gestaltet wird. Auch hier hilft Frau Beyer wieder tatkräftig bei der Organisation und Durchführung mit. Eine weitere Passion von Frau Beyer ist das Singen im Kirchen- als auch im Frauenchor Wettstetten. Seit ca. 10 Jahren unterstützt sie mit ihrer Stimme den Kirchenchor bei sämtlichen Hochfesten des Kirchenjahres sowie bei Hochzeiten. Der Frauenchor sorgt hauptsächlich bei Beerdigungen für eine würdevolle musikalische Begleitung.

Frau Beyer ist eine Person, der das Wohl ihrer Mitmenschen sehr am Herzen liegt. So engagiert sie sich seit 2013 beim Hospizverein Ingolstadt und ist auch in die Asylarbeit der Gemeinde Wettstetten mit eingebunden. Derzeit betreut sie sehr intensiv zwei Asylanten aus Nigeria.

 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Landrat Anton Knapp an Viktoria Beyer (Bildmitte, daneben links ihr Ehemann Paul Beyer) das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt. Zu den ersten Gratulanten gehörten der 1. Bürgermeister der Gemeinde Wettstetten, Gerd Risch und Silvia Federzoni, die Anregerin der Auszeichnung.                                                                                                                                                                                                                                                                     

Kategorien: Presse