Ministerien geben Klinikförderung vorzeitig frei

05. Juni 2019 : Die erst für 2022 eingeplante und zugesagte Förderrate für den 2. Bauabschnitt

 an der Klinik Eichstätt in Höhe von 2,01 Mio. Euro steht dem Landkreis Eichstätt als Bauherr des Klinikausbaus bereits für 2019 zur Verfügung. Dies teilten die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml und Finanz- und Heimatminister Albert Füracker Landrat Anton Knapp in einem gemeinsamen Schreiben mit.

 

Knapp begrüßt die vorzeitige Zuweisung, da damit der Landkreis nicht in die Vorfinanzierung einsteigen muss. „Hier hat sich sicherlich auch das Engagement unserer Landtagsabgeordneten Tanja Schorer-Dremel bezahlt gemacht, die sich als Mitglied des Aufsichtsrats der Kliniken im Naturpark Altmühltal die vergangenen Wochen und Monate in München wehement für eine frühere Zuweisung der Fördermittel eingesetzt hat“, so Knapp.

 

Der 2. Bauabschnitt, der neben dem Intensivbereich auch die Funktionsebene (u.a. Röntgen, Herzkatheter, Radiologie, Labor) beinhaltet, befindet sich derzeit in der Projekt- und Planungsphase.

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.