Mobile Impfteams in vier Landkreisgemeinden

Sonderimpfaktionen in Mörnsheim, Titting, Altmannstein und Beilngries
Mörnsheim Donnerstag 15.07.2021 16-19 Uhr Haus des Gastes
Titting Donnerstag 15.07.2021 16-19 Uhr Schule in Titting
Altmannstein Freitag 16.07.2021 16-19 Uhr Aula an der Grund- und Mittelschule
Beilngries Freitag 16.07.2021 16-19 Uhr Bühler Halle

Nachdem der Andrang auf die Impfzentren inzwischen etwas nachgelassen hat und der Bedarf für Erstimpfungen in den Impfzentren aktuell vollständig gedeckt werden kann, können die Malteser und das Landratsamt Eichstätt vermehrt niederschwellige Impfangebote für die Landkreisbürgerinnen und –bürger schaffen und mit mobilen Teams vor Ort gehen. Wie Bürgermeister berichten, gibt es auch noch ältere Personen, die impfwillig sind, bislang aber aus verschiedenen Gründen noch keine Impfung erhalten haben.

Erstmalig werden nun in dieser Woche mobile Teams der Malteser in vier Gemeinden, die keine zentrale Lage im Landkreis haben und zu den Impfzentren eine relativ weite Entfernung aufweisen, Impfangebote bereitstellen. Die Impfangebote stehen allen Landkreisbürgern offen, nicht nur denen, die in der jeweiligen Gemeinde wohnen. Vor Ort sind die mobilen Teams am Donnerstag in Mörnsheim (Haus des Gastes, Marktstraße 10) und Titting (Schule) und am Freitag in Altmannstein (Aula der Schule, Hofbauernfeld 1) und Beilngries (Bühlerhalle, Ingolstädter Straße 7; Zweitimpfung am 6.8. im Haus des Gastes) jeweils von 16 bis 19 Uhr. Die Impfungen werden mit dem Impfstoff von BionTech verabreicht.

Die Bürgerinnen und Bürger können sowohl für Erstimpfungen zu den Terminen kommen oder aber für Zweitimpfungen, sofern die erforderliche Wartezeit abgelaufen ist (BionTech 3 Wochen, AstrazZeneca/BionTech Kreuzimpfung 4 Wochen). Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Wer den Verwaltungsaufwand vor Ort klein halten möchte, kann sich – sofern nicht schon erfolgt - bereits zu Hause über https://impfzentren.bayern anmelden. Genau 3 Wochen später, am 5. bzw. 6. August 2021 werden die mobilen Teams wieder für erforderliche Zweitimpfungen vor Ort sein.

Durch die Impfzentren wurden bislang rund 80 % der Landkreisbevölkerung ab 80 Jahren vollständig geimpft, rund 60% der 70-79jährigen und 37% der 60-69jährigen. Wie viele Personen dieser Altersgruppen anderweitig, etwa durch ihren Hausarzt, eine Impfung erhalten haben, ist nicht bekannt.