Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Badesee im Landkreis
Kratzmühle Kinding
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Willibaldsburg Eichstätt

Präventiver Verbraucherschutz – mit einfachen Mitteln zum Ziel

„Allergene, Zusatzstoffe und Vereinsfeste“

Auf großes Interesse mit mehr als 150 Teilnehmern stieß ein Vortrag von Uwe Seisenberger, der auf Einladung der Gemeinde Kipfenberg zustande kam und der bereits schon einmal in den Gemeinden Großmehring und Kösching stattgefunden hatte: Nach einem Grußwort von Bürgermeister Christian Wagner informierte der Mitarbeiter des Fachbereiches Gesundheitlicher Verbraucherschutz, Lebensmittelüberwachung/Lebensmittelkontrolle am Landratsamt Eichstätt interessierte Bürger und Teilnehmer des Gemeindeverbundes „Limesgemeinden“ über Allergene, Zusatzstoffe und Vereinsfeste und alle Notwendigkeiten, die bei der Abhaltung eines Vereinsfestes zu beachten sind (Anmeldung bei der Gemeinde, Verkaufsstand, Handwaschbecken etc.). So erfuhren die Zuhörer, was kennzeichnungspflichtige Zusatzstoffe sind und erhielten anhand von positiven und negativen Beispielen einen kleinen Einblick in die Aufgaben und Arbeitsbereiche der Lebensmittelkontrolle im Landkreis Eichstätt. Für die üblichen Problemfelder wie fehlendes Handwaschbecken, Wasserversorgung mit Gartenschläuchen und fehlenden Warenschutz wurden einfache Lösungsansätze vorgestellt, z.B. ein beheizbarer Elektro-Topf („Glühweintopf“) mit Flüssigseife und Papierhandtüchern (Küchenrolle). Außerdem wurde auf einen Spuck- und Hustschutz, sowie die einfache Möglichkeit der Allergenkennzeichnung eingegangen. Nach dem rund eineinhalbstündigen Vortrag bestand die Möglichkeit zur Diskussion, die rege genutzt wurde, um weitere Fragen zu stellen. Als Abschluss der Veranstaltung erhielten die Zuhörer ein Teilnahme-Zertifikat mit Nachweis für die Folgebelehrung nach §43 IfSG und einer Hygieneschulung nach §4 LMHV. 

Aufgrund der regen Nachfrage wurde der Gemeinde Kipfenberg eine weitere derartige Veranstaltung in Aussicht gestellt. „Dieses Angebot gilt auch für alle anderen Gemeinden, die Interesse haben. Voraussetzung ist eine Mindestteilnehmeranzahl von 50 Personen, gerne auch mehr“, so Seisenberger. „Uns ist wichtig, auch im Vorfeld Aufklärung und aktive Information für die Bürger des Landkreises zur Verfügung zu stellen. Wir bieten präventiven Verbraucherschutz – mit einfachen Mitteln zum erforderlichen Ziel“, unterstreicht der erfahrene Lebensmittelkontrolleur. Wer sich selbst über dieses wichtige Thema informieren lassen möchte, der kann sich direkt mit der Lebensmittelüberwachung Eichstätt in Verbindung setzen. Damit sich der Aufwand für alle loht, sollten sich ggf. mehrere Gemeinden zusammenschließen und sich für die Organisation bereit erklären. Ein passender Termin kann dann sicherlich gefunden werden. Ansprechpartner ist Uwe Seisenberger, Tel. 08421/70-522 oder uwe.seisenberger@lra-i.bayern.de

                                                                                                                                          ppundefined 

Foto: Landkreis Eichstätt

Kategorien: Presse