Schutzimpfung gegen das Coronavirus

28. Januar 2021 : Sachstand und Ausblick

Wo wird im Landkreis Eichstätt geimpft?

Im Landkreis Eichstätt wurden zwei Zentren geschaffen, in denen in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst die Schutzimpfungen durchgeführt werden können:

In Eichstätt: Volkfsestplatz, 85072 Eichstätt
In Lenting: Bahnhofstr. 16, 85101 Lenting (im Gebäude des Dienstleistungszentrums des Landkreises)

Außerdem gibt es mobile Teams, die direkt in Senioren- und Pflegeeinrichtungen gehen und dort die Impfungen der Bewohner und des Personals vornehmen können.

Wer wurde bereits geimpft?

Mit dem ersten Impfstoff wurden vor allem die besonders gefährdeten Bewohner und das Personal stationärer Pflegeeinrichtungen versorgt. Die mobilen Impfteams der Malteser haben diese Impfungen in den Einrichtungen vor Ort vorgenommen. Darüber hinaus wurde auch besonders gefährdetes Klinikpersonal bereits geimpft. Mittlerweile steht bei den ersten Geimpften schon die Zweitimpfung, so dass die Mobilen Teams als nächste Aufgabe haben, die Zweitimpfungen in den Pflegeeinrichtungen vorzunehmen. Der größte Teil des in Kürze zur Verfügung stehenden Impfstoffes muss für diese Zweitimpfungen verwendet werden.

Wer wird als nächstes geimpft?

Wer geimpft werden kann wird durch eine Bundesverordnung (Coronavirus-Impfverordnung) geregelt.

Anspruch auf eine Impfung mit höchster Priorität (Priorität 1) haben Menschen, die in einem Senioren- oder Altenpflegeheim wohnen, die in der ambulanten oder stationären Altenpflege arbeiten, in Ihrer Arbeit in einer medizinischen Einrichtung einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind oder Kontakt zu sehr verletzlichen Personen haben.

Auch Menschen, die 80 Jahre und älter sind, haben zuallererst Anspruch auf eine Corona-Schutzimpfung, wenn sie das wollen.

Bestimmte Vorerkrankungen führen derzeit noch nicht zu einer Impfberechtigung, wenn die Person noch nicht 80 Jahre alt ist.

Wie kann ich mich impfen lassen?

Wenn Sie zu einer der Personengruppen gehören, die mit Priorität 1 geimpft werden kann und geimpft werden wollen, benötigen Sie unbedingt einen Termin in einem der beiden Impfzentren.

Dazu müssen Sie sich unter folgendem Link www.impfzentren.bayern in einem Registrierungsportal des Freistaates Bayern anmelden. Dort können Sie von zu Hause aus wichtige Informationen bereitstellen, die im Rahmen der Impfung relevant werden. Auf Basis dieser Daten werden Sie dann in einem zweiten Schritt zu einem späteren Zeitpunkt zu einer elektronischen Terminbuchung von dem für Sie zuständigen Impfzentrum eingeladen.

Bitte beachten Sie, dass es aus technischen Gründen leider nicht möglich ist, mit einer Email-Adresse mehrere Personen zu registrieren. Für jede zu registrierende Person ist eine separate Email-Adresse notwendig.

Eine Registrierung führt nicht automatisch zu einem schnelleren Impftermin. Die Vergabe orientiert sich streng an der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe. Wir bitten Sie daher sich nur anzumelden, wenn sie zur priorisierten Gruppe gehören.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Onlineregistrierung.

Für Personen, die keine Möglichkeit haben, sich selbst online zu registrieren, gibt es die Möglichkeit einer telefonischen Unterstützung durch die Malteser unter 0800 58927992.

Wie viele Impfdosen bekommt der Landkreis Eichstätt?

Der Impfstoff wird zentral von der Bundesregierung an die Bundesländer verteilt. Diese wiederum verteilen den Impfstoff inzwischen nach der Bevölkerungszahl an die Landkreise und kreisfreien Städte. Der Landkreis Eichstätt hat keinen Einfluss auf Liefermenge und kann nur so viele Impfungen vornehmen, wie der zugewiesene Impfstoff zulässt. Der Impfstoff muss sowohl für Erst- als auch Zweitimpfungen verwendet werden. Wie viele Impfdosen die nächsten Lieferungen beinhalten werden, ist derzeit noch nicht klar.

Wie erfahre ich, wann ich geimpft werden kann?

Auf der Homepage des Landkreises werden die Informationen stets aktuell hinterlegt. Sobald weitere als die bisher bekannten Personengruppen zur Impfung zugelassen werden können, wird das über die Homepage und die Presse bekannt gemacht werden.

Die über 80jährigen werden demnächst auch ein Informationsschreiben erhalten, dem auch der Aufklärungsbogen beigefügt sein wird, so dass Sie sich bereits vorab zu Hause informieren und Ihre Entscheidung treffen können.

Den Aufklärungsbogen können Sie auch hier abrufen: https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2021/01/covid_19_aufklaerung_2021-01-11-interaktiv_barrierefrei.pdf

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zur Impfung erhalten Sie auch auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung).

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb und für die Steuerung der Webseite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.