Schutzimpfung gegen das Coronavirus

Impfen im Landkreis Eichstätt

Für Schutzimpfungen gegen das Coronavirus stehen im Landkreis Eichstätt das Impfzentrum Eichstätt am Volksfestplatz sowie die Nibelungenhalle in Großmehring zur Verfügung. Daneben finden mobile Aktionen in den Landkreisgemeinden statt. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen (3-Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung) durchgeführt. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von BioNTech, Moderna und Johnson&Johnson.

Impfen im Impfzentrum in Eichstätt (Am Volksfestplatz):

Zu folgenden Zeiten besteht im Impfzentrum Eichstätt die Möglichkeit, ohne Termin eine Impfung zu erhalten:

Montag 8.30 - 12.30 Uhr
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag 13.30 - 17.30 Uhr
Samstag 8.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr
Sonntag

Zusätzlich zu diesen offenen Impfzeiten besteht die Möglichkeit sich unter der Registrierungshomepage impfzentren.bayern sowie telefonisch unter der 0800 58 92 79 92 einen Termin – außerhalb der oben genannten Zeiten - zu buchen.

Anleitung zur Online-Buchung eines Termins: hier klicken

Impfen in Großmehring (Nibelungenhalle, Dammweg 1):

Zu folgenden Zeiten besteht im Impfzentrum in Großmehring die Möglichkeit, ohne Termin eine Impfung zu erhalten:

Montag 8.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr
Dienstag 8.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch 8.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr
Donnerstag 8.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr
Freitag 8.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr
Samstag
Sonntag

Daneben sind eine begrenzte Anzahl von Terminen über die Registrierungshomepage impfzentren.bayern sowie telefonisch unter der 0800 58 92 79 92 buchbar.

Anleitung zur Online-Buchung eines Termins: hier klicken

Mobile Impfaktionen in den Gemeinden

Neben den oben genannten Impfmöglichkeiten in den Impfzentren finden regelmäßig mobile Impfaktionen in den Gemeinden des Landkreises statt. Nähere Informationen zu den Standorten und Einsatzzeiten der Mobilen Teams finden Sie auf der Homepage der Malteser unter https://www.malteser-eichstaett.de/corona.html. (Betreiber der Impfzentren im Landkreis Eichstätt).

Impfen von Kindern (5 – 11 Jahre)

Für Kinder im Alter von 5 – 11 Jahren steht die Terminbuchungsmöglichkeit über die Registrierhomepage leider nicht zur Verfügung. Auch eine Impfung zu den offenen Impfsprechstunden ist leider nicht möglich. Eltern und Sorgeberechtigte, die ihre Kinder in dieser Altersgruppe gegen das Coronavirus impfen lassen möchten, teilen dies per Emailnachricht an impfzentren-ei@malteser.org mit. Hierbei sind Name, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift des zu impfenden Kindes anzugeben, ebenso die Information, an welchem Standort (Eichstätt oder Großmehring) die Impfung gewünscht wird und ob das Kind bereits mit dem Coronavirus infiziert war. Das Impfzentrum meldet sich anschließend zur Terminvereinbarung. Die Impfung von Kindern wird in kindgerechter Umgebung in separaten Räumlichkeiten durchgeführt. Bei den Kinderimpfsprechzeiten ist immer auch mindestens ein Kinderarzt anwesend, der für Aufklärungsgespräche zur Verfügung steht. Die Impfung wird mit dem Kinderimpfstoff Comirnaty von BioNTech durchgeführt. Es ist grundsätzlich eine Gabe von zwei Impfstoffdosen im Abstand von 3 – 6 Wochen erforderlich. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Impfung für Kinder dieser Altersgruppe bei verschiedenen Vorerkrankungen, sowie bei Kindern, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (z.B. Hochbetagte sowie Immunsupprimierte). Aber auch 5- bis 11jährige Kinder ohne Vorerkrankung oder besonderer Kontaktsituation können nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden.

Mobiles Impfen in Bayern:

"Übersicht zum Impfen ohne Termin" mit Terminen und Stationen in ganz Bayern auf der Homepage des bayerischen Gesundheitsministeriums unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/ich-tus-fuer/

Im Landkreis Eichstätt werden in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst im Impfzentrum Eichstätt und in Großmehring in der Nibelungenhalle Schutzimpfungen gegen das Coronavirus durchgeführt.

In Eichstätt:            Volksfestplatz, 85072 Eichstätt

In Großmehring:     Dammweg 1, 85098 Großmehring

Telefonnummer: 08421/980737

E-Mail: Impfzentren-Ei@malteser.org 

Im Impfzentrum Eichstätt und in der Nibelungenhalle in Großmehring nach Registrierung unter https://impfzentren.bayern/citizen/ mit Terminvereinbarung.

Im Impfzentrum Eichstätt zu den oben genannten Zeiten ohne Termin.

Sie können sich auch bei Ihrem Hausarzt oder einem Facharzt impfen lassen. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei Ihrem Arzt, ob dort für Sie eine Möglichkeit der Impfung besteht.

Darüber hinaus bieten einige Unternehmen ihren Mitarbeitern Impfungen über den Betriebsarzt an.

Impfstoff Comirnaty von BioNTech:

Zweitimpfung nach 3 Wochen möglich. Zugelassen für Personen ab 12 Jahren.

Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche - Mitteilung der STIKO (16.08.2021): https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-08-16.html;jsessionid=C079B3607EF7675D8308943FC3FFD18F.internet092

Impfstoff Spikevax von Moderna:

Zweitimpfung nach 4 Wochen möglich. Zugelassen für Personen ab 12 Jahren.

Die STIKO empfiehlt mit der Pressemitteilung vom 10.11.2021 eine Impfung mit dem Impfstoff von Moderna ausschließlich für Personen ab 30 Jahren. Bei Personen unter 30 Jahren, die bereits mit Spikevax geimpft wurden, sollen die weiteren Impfungen mit Comirnaty erfolgen.

https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-11-10.html;jsessionid=079BE1B2B94C79642A3BC6F741D2E0C9.internet051

Impfstoff Janssen von Johnson&Johnson:

Keine Zweitimpfung erforderlich. Zugelassen für Personen ab 18 Jahren.

Die STIKO empfiehlt Personen, die bisher eine Impfstoffdosis der COVID-19 Vaccine Janssen erhalten haben, aufgrund des ungenügenden Impfschutzes eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis ab 4 Wochen nach der Janssen-Impfung.

Der Vektorimpfstoff wird von der STIKO für über 60-Jährige empfohlen. Personen im Alter zwischen 18 und 59 können auf individuellen Wunsch und nach ärztlicher Aufklärung mit individueller Nutzen-Risiko-Abwägung diesen Impfstoff ebenfalls verabreicht bekommen.

Erstimpfungen Zweitimpfungen Auffrischungsimpfungen Gesamtzahl %Anteil
Impfzentren 52.590 54.559 29.293

136.442

64,4%
Hausärzte

26.292

27.730 20.207 74.229 35,0%
Kliniken - - - - - - - - - 1.236 0,6%
Gesamt 78.882 82.289 49.500 211.907 100%
Impfquote

59,4%

61,9% 37,3%

Stand: 13.01.2022

Hinweis: Die Anzahl der Zweitimpfungen übersteigt mittlerweile die der Erstimpfungen. Personen, die im Landkreis Eichstätt ihre Zweitimpfung erhalten haben, können auch an einem anderen Impfzentrum ihre Erstimpfung verabreicht bekommen haben.

Auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung.

Auf den Seiten des Robert Koch Instituts RKI unter https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html.

Apothekensuche mit Serviceleistungen „Digitales Impfzertifikat“:
https://www.mein-apothekenmanager.de/

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung/faq-digitaler-impfnachweis.html#c21725

Ansprechpartner zur Barrierefreiheit

Menschen mit Behinderung und deren Angehörige können sich unter behindertenbeauftragte@lra-ei.bayern.de bei wichtigen Fragen zur Barrierefreiheit, sowie bei erforderlicher Unterstützung vor und während der Impfung gerne an uns wenden.

Information für Gehörlose 

Der Landkreis Eichstätt hat für die gehörlosen Mitbürgerinnen und Mitbürger eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet, an die Sie ihre Anmeldung, Fragen und Anliegen zur Impfung gegen Corona adressieren können. Unter behindertenbeauftragte@lra-ei.bayern.de beantworten wir gerne Ihre schriftlichen Anfragen. 

Was ist das Corona-Virus?

Es gibt ein neues Virus.
Es heißt: Corona-Virus.
Wir können es mit den Augen nicht erkennen.
Viren verbreiten sich.
Manche Viren machen die Menschen krank.
Wie das Corona-Virus.

Wo gibt es das Corona-Virus?

Es gibt den Virus auf der ganzen Welt.
Auch in Deutschland.

Gegen Corona gibt es eine Impfung.

Impfung heißt:
Man bekommt eine Spitze in den Arm.
Das piekst nur ganz kurz. Manchmal tut danach der Arm weh oder man hat Fieber. Wenn es schlimm ist, kann man zum Arzt gehen.
Einige Wochen später wird man nochmal geimpft.
Danach ist man gut gegen die Krankheit geschützt.

Erst waren die Menschen dran, die den Impfstoff am schnellsten brauchen. Zum Beispiel, weil sie schon alt sind.

Aber jetzt können sich alle Menschen impfen lassen.

Man kann sich entscheiden:
Möchte ich mich impfen lassen?
Oder möchte ich mich nicht impfen lassen.

Man muss nichts für die Impfung bezahlen.

Die meisten Menschen werden nicht  so schlimm krank.
Sie werden wieder gesund.

Aber für manche Menschen ist das Corona-Virus sehr gefährlich.

Manche Menschen sterben durch das Corona-Virus.
Deshalb müssen Sie sich schützen.
Und Sie müssen andere Menschen schützen,
dass andere Menschen das Corona-Virus nicht bekommen.

Klicken Sie auf:

Erklärung zum Fragebogen

Information über die Impfung

Erklärung zu den Formularen

für weitere Informationen in leichter Sprache.