Verleihung der Urkunde „Umweltpakt Bayern“ an Hans-Jochen Seitz

Der stellvertretende Eichstätter Landrat Bernhard Sammiller hat dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger und Kaminkehrermeister Hans-Jochen Seitz aus Steinsdorf im Beisein von Bernhard Arbesmeier, 2. Bürgermeister von Altmannstein, die Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Umweltpakt Bayern überreicht.

Seitz ist als Kaminkehrermeister mit dem Schwerpunkt Ingolstadt-Süd tätig sowie als geprüfter Energieberater, Fachkraft für Rauchwarnmelder und Schulungsstellenleiter der Region 10. Der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, verlieh dem Betrieb unter der Führung von Seitz die Urkunde für dessen Verpflichtung zu einer qualifizierten freiwilligen Umweltleistung, die weit über die rechtlichen Vorgaben hinausgeht. Der Umweltpakt Bayern wurde gemeinsam zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft vereinbart, bayerische Unternehmen leisten darin einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Der Betrieb von Seitz ist ein wichtiger Ansprechpartner, wenn es um Brandschutz, Umweltschutz, Energieeinsparung oder neutrale Beratung geht. Stellvertretender Landrat Sammiller würdigte das Engagement und die Initiative des Kaminkehrermeisters, der damit ein Beispiel für freiwilligen und offensiven Umweltschutz auch für seine Kunden gibt. Umweltpaktteilnehmer seien wichtige Vorbilder auf dem Weg zu einem nachhaltigen umweltfreundlichen Bayern, unterstrich Sammiller bei der Urkundenverleihung. Die Teilnahme von Seitz am Umwelt- und Klimapakt Bayern erstreckt sich bis einschließlich April 2024.                   pp

 

Freude über die Teilnahme am Umweltpakt Bayern: Stellvertretender Landrat Bernhard Sammiller (li.) bei der Aushändigung der Umweltpakt-Urkunde an den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger Hans-Jochen Seitz im Eichstätter Landratsamt. Rechts der 2. Bürgermeister von Altmannstein, Bernhard Arbesmeier.    Foto: Preis