Volksmusik in der Residenz

Veranstaltung am 16. Juli im Rahmen des „Volksmusiktages Mittendrin“

Am Freitag, den 16. Juli um 19.30 Uhr ist es wieder soweit: Nach einem Jahr Pause findet die traditionsreiche Veranstaltung „Volksmusik in der Residenz“ im Innenhof der ehemals Fürstbischöflichen Residenz Eichstätt nun bereits zum 41. Mal statt. Ein wenig später als gewohnt bildet die Veranstaltung dieses Jahr den Auftakt für die 6. Auflage des „Volksmusiktages Mittendrin“, der coronabedingt heuer nur an kleineren Spielorten in der Stadt und im Umland (hier unter dem Motto „Mittendrin auf Landkreistour“) über die Bühne gehen kann. Wieder mit dabei ist Sprecher Gerhard Julius Beck, er wird Geschichten und Anekdoten darbieten. Den musikalischen Rahmen bildet die Gruppe „Quetschnblech“ aus dem Raum Vilsbiburg/Mühldorf am Inn. Die jungen Musikantinnen und Musikanten sind bekannt vom Münchner Oktoberfest und spielen auch regelmäßig im Hofbräuhaus München. Mit Tanzmelodien aus Altbayern, Eigenkompositionen, Wirtshausliedern und Couplets sorgen sie für beste Unterhaltung zum Mittendrin-Auftakt.

Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln können die Besucher das Konzert von ihrem Sitzplatz aus genießen. Für Getränke und Brezen sorgt der Kulturverein Mittendrin e.V. Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung im Treppenhaus der Residenz statt. Der Eintritt ist frei, die Teilnehmerzahl leider begrenzt. Wir bitten daher um vorherige Anmeldung unter https://www.naturpark-altmuehltal.de/veranstaltungen/volksmusik_in_der_residenz-287652-12087669/?action=ticket.  Rückfragen sind möglich bei melanie.veit@naturpark-altmuehltal.de.                     pp

 

Foto: Preis