Wanderausstellung Naturstein erleben – Eröffnung am 11. Juli 2022

Altmühlfranken ist „steinreich“, denn es verfügt über eines der bedeutendsten Naturstein-vorkommen weltweit. Natursteine sind eines der ältesten Baumaterialien der Welt und prä-gen unseren Alltag mehr, als uns oft bewusst ist.

Das Netzwerk Naturstein Altmühlfranken (NNA) steht für Nachhaltigkeit in der Steinindustrie. Mit der Eröffnung einer Wanderausstellung am 11. Juli 2022 um 15 Uhr im Landratsamt in Weißenburg informiert das Naturstein-Netzwerk die Öffentlichkeit über die Bedeutung der regionalen Baustoffe in den Landkreisen Eichstätt und Weißenburg-Gunzenhausen. Weitere Stationen der Ausstellung sind das Landratsamt in Eichstätt sowie u.a. Schulen und öffentliche Einrichtungen in den beiden Regionen rund um Eichstätt und in Altmühlfranken.

Die Wanderausstellung bietet Einblicke in die Steinbearbeitung und -verwendung, die Ökologie der regionalen Natursteine sowie den Industriezweig als wichtigen Standortfaktor mit Tradition. Interessierte erfahren außerdem mehr über das Thema nachhaltiges Bauen mit Naturstein sowie die Ausbildung zum Naturwerksteinmechaniker. Die Ausstellung zeigt neben Informationen über die Abbauprodukte und späteren Einsatzgebiete auch einige Exponate zum Anfassen, wie die unterschiedlichen Körnungen oder Steinplatten in ihren einzelnen Verarbeitungsschritten.

Die steinabbauenden Unternehmen der Region sind wichtige Arbeitgeber und leisten einen großen Beitrag zur Beschäftigungssituation der Region, leiden aber unter Nachwuchsmangel. Die Firmenpartner im Netzwerk Naturstein Altmühlfranken sichern mehr als 1300 Arbeitsplätze in der Region. Die inhabergeführten Unternehmen stärken in einer krisensicheren und nachhaltigen Branche den Wirtschaftsstandort und sorgen mit einem lokalen Materialkreislauf für die Grundlage des Mobilitätsumbaus in der Region. Die fünf Unternehmen im Netzwerk bieten als Arbeitgeber spannende und vielfältige Berufsbilder an. Gemeinsam mit dem Förderverein – Ausbildung für moderne Natursteintechnik in Eichstätt e.V. fungieren sie ebenfalls als Ausbildungsbetriebe für hoch moderne Ausbildungsberufe.

Interessierte Schulen, öffentliche Einrichtungen und Betriebe können sich für weitere Informationen über die Ausstellung bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Eichstätt unter wirtschaftsfoerderung@lra-ei.bayern.de oder telefonisch unter 08421 70-259 melden.

 

Hintergrund-Informationen zum Netzwerk NNA:

Die regional ansässigen Natursteinbetriebe Franken Schotter, Max Balz, Solnhofen Stone Group, Schotter- und Steinwerk Weißenburg und Vereinigte Marmorwerke Kaldorf bilden das Netzwerk Naturstein Altmühlfranken (=NNA). Unterstützt werden sie von den beiden Landkreisen Eichstätt und Weißenburg-Gunzenhausen, der Gemeinde Titting sowie den STEINreichen5, ein Verbund der Gemeinden Langenaltheim, Mörnsheim, Pappenheim, Solnhofen und Treuchtlingen. Das vom Cluster Neue Werkstoffe der Bayern Innovativ gemanagte Netzwerk begrüßte im Rahmen eines Treffens den Förderverein - Ausbildung für moderne Natursteintechnik in Eichstätt e.V. als neues Mitglied. Der in Eichstätt ansässige Verein gibt Innovationsimpulse für eine moderne und zeitgerechte Ausbildung in der Natursteintechnik. Das erklärte Ziel des bereits 2015 gegründeten Netzwerkes Naturstein Altmühlfranken ist es, die öffentliche Wahrnehmung für das Naturprodukt Stein und seine Industrie zu schärfen.