Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Ausgezeichnete Rad- und Wanderwege
Bootfahren auf der Altmühl
Dienstleistungszentrum Lenting
Residenzplatz Eichstätt
Traumhaftes Altmühltal

Energiesparen mit den Handwerkern - Infoveranstaltung im Landratsamt

„Jede Sanierung ist eine gute Investition in die Zukunft“
Infoveranstaltung im Landratsamt für Hausbesitzer zum Thema Energieeinsparungen – Örtliche Handwerker als verlässliche Partner

Einen umfassenden und professionellen Überblick über die Möglichkeiten von Energieeinsparung in und am Haus erhielten Hausbesitzer aus dem Landkreis bei einer Informationsveranstaltung im Landratsamt Eichstätt. Angeregt wurde dieser Termin vom Landkreischef selbst, der Landkreis Eichstätt zeichnete auch gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft als Veranstalter verantwortlich. Im voll besetzten Sitzungssaal gaben die Innungsobermeister der Kreishandwerkerschaft Eichstätt eine Fülle von Tipps und Anregungen, wie man Energie einsparen kann, gaben vor allem ihre reichen Erfahrungen in Bezug auf eine sinnvolle Sanierung weiter. Organisiert wurde die „Premierenveranstaltung“ im Landratsamt vom Wirtschaftsförderer des Landkreises, Georg Stark.

Nach der Begrüßung durch Landrat Anton Knapp und Kreishandwerksmeister Hermann Meier wurden in vier Vortragsblöcken die Themen „Dachsanierung“, „Fenster“, „Fassade und Fundamente“ sowie „Heizung“ von den Fachleuten behandelt. Landrat Knapp zeigte sich erfreut, dass auch Kreisräte und Bürgermeister der Einladung gefolgt waren, um sich über das wichtige Thema Energiesparen für ihre Gemeinden zu informieren. „Wir haben überall einen alten Gebäudebestand an Häusern, der den aktuellen Energiestandards noch nicht genügt. Auch die öffentliche Verwaltung ist gefordert, sich um energetische Sanierung zu bemühen – der Landkreis hat dies bereits mit der umfassenden Sanierung der Landratsamtsgebäude am Residenzplatz getan, das Schulzentrum Schottenau-Mittelschule und die Berufsschule Eichstätt sind bereits in Vorbereitung“, so Knapp. Er lobte die örtlichen Handwerksbetriebe als „verlässliche Partner bei der Energiewende“ und riet den Bürgern, die modernen Verfahren und den fachkundigen Rat der Handwerker rege in Anspruch zu nehmen. „Die Betriebe der Kreishandwerkerschaft Eichstätt haben zudem einen guten Überblick über entstehende Kosten, sowohl bei einer Heizungsmodernisierung als auch bei einem neuen Dach, bei einer Wanddämmung oder einem Fensteraustausch. Überall kann man langfristig gesehen eine Menge an Energiekosten einsparen“, betonte der Landrat. Bestärkt durch die gute Beteiligung der Infoveranstaltung überlegt der Landkreis bereits, mit unterschiedlichen Schwerpunkten weitere Termine für Hausbesitzer und alle Interessierten anzubieten. „Nutzen Sie diese Aktion, denn durch die Energieeinsparung werden wir alle gewinnen.“

Kompetent und kurzweilig waren die Vorträge der verschiedenen Innungen: Für die Bauinnung sprach Obermeister Hermann Meier, der dafür plädierte, dass eine sinnvolle energetische Gebäudesanierung mit der „äußeren Hülle“ beginne. Er informierte über Innen- und Außendämmung, Thermolüfter, energiesparendes Lüften und das Beseitigen von Wärmebrücken. Auf die weiteren Möglichkeiten der Gebäudesanierung seitens des Malerhandwerkes ging Innungsobermeister Edgar Haderer ein. Für die Schreinerinnung informierte Obermeister Martin Meier über Möglichkeiten der Fenstersanierung und unterstrich, welch großer Nachholbedarf hier gerade bei Altbauten bestehe. „Man schafft mit dem Einbau von modernen dreifach verglasten Fenstern nicht nur mehr Behaglichkeit im Innenraum, sondern kann dank der modernen Technik auch viel bei den Heizkosten sparen. Und die Fassade wird obendrein positiv aufgewertet“, so der Fachmann. Moderne Wärmeschutzgläser gebe es sogar für denkmalgeschützte Häuser, „da hat sich in den vergangenen Jahren viel getan“. Über sinnvolle Dachsanierung sprach Obermeister Johann Mack, der unterstrich, dass jede Sanierung eine wertvolle Investition in die Zukunft sei. „Gerade Altbaudächer besitzen oftmals eine undichte Dachverkleidung und mangelnde Isolierung, Energieverluste von mehr als 20 Prozent sind keine Seltenheit“, sagte Mack. „Eine ordentliche Dämmung erhöht den Wohnwert und bestimmt die Heizkostenhöhe der nächsten 30 bis 50 Jahre.“ Was man im Bereich der Heizung zum Energiesparen tun kann, das erläuterte Obermeister Fritz Holzer von der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik: Ob beim Heizen mit Holz, bei Erdwärme, Erdgas oder Sonnenkollektoren, Heizmöglichkeiten gibt es viele. „Neben dem Klimaschutz sind die steigenden Stromkosten ein weiterer Grund, die größten Stromfresser aus dem Haushalt zu verbannen. Vor allem alte Heizungspumpen verbrauchen meist mehr Energie, als man auf den ersten Blick vermuten würde“, unterstrich der Heizungsfachmann. Hocheffizienzpumpen der neuen Generation verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Energie als Pumpen, die noch vor vier oder fünf Jahren eingebaut wurden. „Die Vorteile liegen auf der Hand. Jährlich lassen sich Stromkosten schätzungsweise um rund 140 Euro reduzieren, was bedeutet, dass eine Pumpe sich nach zwei Jahren schon amortisiert hat.“ Landkreis und Heizungsinnung haben hierfür sogar eine spezielle Aktion zum Pumpentausch ins Leben gerufen, die alle Hausbesitzer zu Modernisierungsmaßnahmen anregen soll.

Die erfahrenen Innungsobermeister standen auch nach der Veranstaltung allen interessierten Teilnehmern für spezielle Fragen mit Rat und Tat zur Seite. An eigens aufgebauten Infoständen im Foyer des Treppenhauses suchten Zimmerer, Dachdecker, Schreiner, Maler sowie Fachleute aus Bau-, Sanitär- und Heizungstechnik das Gespräch mit dem Bürger. pp

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmerE-Mail
Christian Speth
Sachgebietsleiter
08421/70-259116christian.speth@lra-ei.bayern.de

Anschrift

Kreishandwerkerschaft Eichstätt

Bahnhofplatz 18
85072 Eichstätt
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 08421/1674