Neue Technik – Speed Capture Kiosk zur selbständigen Erfassung der biometrischen Daten

Antrag auf Aufenthaltstitel ohne Stress – Neue Technik im Landratsamt spart Antragsteller*innen Zeit Speed Capture Kiosk

Das Selbstbedienungsterminal „Speed Capture Kiosk“ sorgt beim Antrag für einen neuen elektronischen Aufenthaltstitel sowie für Reiseausweise für ein schnelles und papierloses Verfahren bei der Erfassung der biometrischen Daten. Dabei erfassen Antragsteller*innen selbst Foto, Fingerabdrücke und Unterschrift. Das spart bei dem/der Antragsteller*in Aufwand und Kosten für die Beschaffung eines Passfotos.

„Bitte schauen Sie mit einem neutralen Ausdruck direkt in die Kamera und lächeln Sie nicht“. Wer vor kurzem einen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) oder Reiseausweis (eRA) beantragt hat, kann sich sicher gut an ähnliche Anweisungen von Fotograf*innen erinnern. Doch nicht nur die Erstellung der passenden Aufnahmen, sondern auch der gesamte Vorgang der biometrischen Datenerfassung kann sehr zeitraubend sein. Vor allem, wenn die Sachbearbeitung in der Ausländerbehörde ein mitgebrachtes Passfoto ablehnen muss, weil dieses nicht „biometrietauglich“ ist.

Dieser Stress muss nicht sein. In den vergangen Jahren sind in Deutschland in zwölf Bundesländern bereits Ausländerämter dazu übergangen, diesen Prozess zu automatisieren. Statt den Anweisungen eines professionellen Fotografen zu folgen, können Bürger*innen ein automatisches Terminal zur Erfassung der biometrischen Daten nutzen, welches sich direkt vor Ort in der Ausländerbehörde befindet. Der Speed Capture Kiosk kann auch von Kindern oder Rollstuhlfahrer*innen genutzt werden. Nach Anzeige einer bebilderten Anleitung beginnt der Erfassungsprozess mit der Fotoaufnahme. Neben dem deutschen Menü bietet der Speed Capture Kiosk außerdem eine Vielzahl weiterer Sprachen an.

Eine optimierte Beleuchtung garantiert schattenfreie Bilder in gleichbleibend hoher Qualität. Es werden jeweils drei Fotos aufgenommen und auf ihre Biometrie-Tauglichkeit geprüft. Danach können Antragsteller*innen dasjenige Foto auswählen, welches am besten gefällt. Anschließend werden die Fingerabdrücke erfasst.

Ausländerwesen Fingerabdrücke
Parallel zur Erfassung von Foto und Fingerabdrücken erfolgt die verbindliche Qualitätsprüfung. Werden die Qualitäts- anforderungen nicht erfüllt, erhalten Antragsteller*innen Hinweise zur Optimierung. Das Problem einer Zurückweisung untauglicher Passfotos wird damit leicht gelöst. Zwar können auch am Terminal Fotos zurückgewiesen werden. In diesem Fall kann die Aufnahme jedoch ohne großen Aufwand wiederholt werden. Es entfällt aber die Ablehnung durch die Sachbearbeitung, die bei einem Papierfoto bedeutet, dass Antragsteller*innen erneut Fotograf*innen und dann das Amt aufsuchen müssen.
Abschließend wird die Unterschrift erfasst.

Prüfung durch die Sachbearbeitung

Die Daten werden zunächst anonym erfasst und nur mit Tag und Monat des Geburtsdatums gekennzeichnet. Anschließend ruft die Sachbearbeitung der Ausländerbehörde die erfassten Daten aus dem eingesetzten Fachverfahren heraus auf, prüft ihre Authentizität und übernimmt sie dann direkt digital und medienbruchfrei in den Antrag. Während des Abrufs der Daten und deren Übernahme prüft die Sachbearbeitung visuell das Passbild im Vergleich mit dem/der Antragsteller*in und verifiziert die Fingerabdrücke.

Ausländerwesen Unterschrift
Kernkomponenten sind eine Industriekamera mit einer Auflösung von 20 Megapixeln und die integrierte, blendfreie Fotobeleuchtung mit großflächigen LED-Panels. Diese garantiert schattenfreie Fotos in gleichbleibend hoher Qualität und den Anforderungen gemäß ISO/IEC 19794-5 entsprechend. Ein beleuchtetes Signaturpad mit Farbdisplay dient zur Erfassung der Unterschrift des/der Antragsteller*in. Für den deutschen Markt verfügt der Speed Capture Kiosk über einen integrierten Computer und Fingerabdruckerfassung einschließlich „Lebend-erkennung“ (PAD gemäß BSI TR-03121-3.2).

Entstehende Kosten

Die Ausländerbehörde des Landratsamts Eichstätt bietet diesen neuen Service seit dem 17. März 2021 an. Soweit Antragsteller*innen verschiedene Dokumente beantragen oder erneuern müssen, sollte erwogen werden, dies in einem Behördengang zu erledigen. Die Erfassung der biometrischen Daten erfolgt in diesem Fall nur einmal, so dass für Antragsteller*innen das Entgelt in Höhe von € 8,00 auch nur einmal anfällt.

Anschrift

Landratsamt Eichstätt - Dienststelle Weißenburger Straße 17

Weißenburger Straße 17
85072 Eichstätt
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 08421/70-0
Fax: 08421/70-345

Öffnungszeiten

Beachte: Grundsätzlich Terminvereinbarung notwendig! --- Mo, Mi, Do und Fr 8.00 - 12.00 Uhr, Di und Do zusätzl. 14.00 - 16.00 Uhr;
Öffentliche Verkehrsmittel: DB und Busse - Bahnhof Eichstätt-Stadt; Stadtbuslinie - Haltestelle Residenzplatz